Am 14. Februar 1948, nach 10 Tagen verfassungsgebender Versammlung, unterzeichneten die Nomadelfi die Verfassung von Nomadelfia auf dem Altar. Minderjährige unterzeichneten ebenfalls. Zusammen wurden sie die Gründer der Stadt Nomadelfia, ein Name, der für diesen Anlass geprägt wurde, mit dem Wunsch, dass Brüderlichkeit das Gesetz des Lebens sein soll. So wurde das ehemalige Konzentrationslager Fossoli von einem Ort des Todes zum Ort des Lebens. Einige Tage später, am 8. März, werden in Nomadelfia mehr als einhundert Kinder und Jugendliche aus dem Hauptquartier von Rom begrüßt.

Die Verfassung beginnt also: Im Namen Christi des Erlösers versammeln sich die "kleinen Apostel" im evangelischen Unum und errichten die Stadt Nomadelfia.

Hier sind einige Worte, die Don Zeno bei dieser Gelegenheit aussprach. 

Die Welt beobachtet uns. Wer hat Mama noch nie angerufen? von hier aus rennt man los, um jemanden zu suchen, der ohne Mutter ist, und schreit, weil jede Frau, die einen Mutterleib, eine Brust, eine weibliche Seele hat, Mutterschaft fühlen muss.

Indem wir den Kindern Mutterschaft und Vaterschaft geben, geben wir der Welt "das Unum" Brüderlichkeit, weil niemand von dieser Liebe ausgeschlossen wird. Dies ist ein Satz, der der Welt und ihrem selbstsüchtigen sozialen System gegeben wird: Wir sind Brüder, wir leben in der Gerechtigkeit der Brüder. Es ist etwas, das kein menschlicher Verstand ausdrücken kann; aber es gibt nur eine Möglichkeit, dieses Gesetz zu sagen und zu predigen: es um jeden Preis und um jeden Preis umzusetzen.